Wie ich zum Imkern kam

Mein Name ist Alexandra und ich bin 1972 in Mülheim an der Ruhr geboren. Schon als Kind habe ich mich für Staaten bildende Insekten interessiert. Meine Faszination galt neben der Organisation dieser Lebewesen auch deren Architektur. Wie schaffen es diese Insekten zu solch einer architektonischen Leistung? Man bemerke, dass diese Lebewesen weniger als ein Jahr leben. Wir müssen allein für das Grundwissen 5 Jahre und mehr studieren gehen. Daher beschloss ich mich für ein Studium zur Bauingenieurin. Doch wie das Leben so spielt, hatte es andere Pläne für mich. 

Als ich einen Bericht im Stadtspiegel Bochum über Pia Aumeier gelesen habe, mit dem Hinweis auf die Imker Kurse, habe ich mich direkt dort angemeldet.Nun belegte ich einen Imker Kurs bei Pia und war fasziniert davon, vor allem von ihrer Methode. Natürlich wollte ich das erlernte direkt ausprobieren, aber ich hatte noch keine Bienen. Pia vermittelte mir einige Adressen, an die Ich mich wenden konnte. Und so kam ich zu meinem ersten Bienenvolk, welches mir zur Patenschaft zur Verfügung gestellt wurde.

Da ich beschlossen habe jetzt Imker(in) zu werden stellte sich jetzt die Frage nach einem Verein, in dem Ich Mitglied werde, aber keiner passte so wirklich. Als ich meinen Bienenparten das nächste mal traf, sagte ich das es doch an der Zeit wäre einen jungen und modernen Imkerverein zu gründen und dann rollte der Stein. Als hätte die gesamte Welt nur auf diesen Moment gewartet. Einige wochen später gründeten wir die Ruhrstadt Imker e.V. Mittlerweile einer der größten Imkervereine im Ruhrgebiet.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.